Befesa Zinc Freiberg GmbH

Die Befesa Zinc Freiberg GmbH betreibt eine Anlage zur Verwertung bzw. Aufbereitung zinkhaltiger Abfälle durch thermische Verflüchtigung im Drehrohrofen. Die Abfälle sind überwiegend zinkhaltige Stahlwerkstaube aus Elektrostahlwerken, die restlichen Abfälle stammen aus Gießereien, der Galvanikindustrie sowie Abwasserbehandlungsanlagen. Das aus den Abfällen erzeugte Produkt ist ein Zinkkonzentrat, das sogenannte Wälzoxid.
Aus dem Wälzoxid gewinnen unsere Kunden metallisches Zink, das in den Wirtschaftskreislauf zurückgeführt wird.

Das Unternehmen verfügt über zwei Wälzofen mit einer genehmigten Verwertungskapazität von 220.000 t zinkhaltiger Abfälle pro Jahr und einer Produktionskapazität von bis zu 80.000 t Wälzoxid pro Jahr.

Beschreibung

Die Verfahrenstechnologen Metall steuern und überwachen alle Prozessstufen bei der Herstellung eines Zinkkonzentrats. Die Prozessabläufe sind meist automatisiert und EDV-gesteuert. Die Verfahrenstechnologen bereiten zinkhaltige Abfälle und Zuschlagsstoffe auf, beschicken die Wälzöfen, erfassen Betriebsdaten, erkennen Störungen und ergreifen Maßnahmen zu deren Beseitigung.

Voraussetzungen

Mittlere Reife

Informationen über den Beruf

Berufsfelder: Metall, Maschinenbau, Produktion, Fertigung, Technik, Technologiefelder

Weitere Ausbildungsberufe

Befesa Zinc Freiberg GmbH

Alfred-Lange-Straße 10
09599 Freiberg

Ansprechpartner Uwe Hasche
Telefon: 03731 38990
E-Mail: befesa.zinc.freiberg@befesa.com
Internet: www.befesa.com