Elektroniker/in für Automatisierungstechnik
Handwerk

Planen, Programmieren, Testen und Installieren von Regelungssystemen für rechnergesteuerte Anlagen wie z. B. Produktionsautomaten, Werkzeugmaschinen, Verkehrsleitsysteme oder Anlagen der Gebäudetechnik • Analysieren der Funktionszusammenhänge • Konfigurieren von Software, Bussystemen, Netzwerken und Gerätekomponenten, damit Sensoren, elektronische Steuerungen und Leiteinrichtungen die elektrischen, pneumatischen und hydraulischen Antriebe nach den jeweiligen Betriebsanforderungen regeln • Programmieren, Testen und in Betrieb nehmen der Anlagen • Einweisen der Anwender in die Bedienung • Ermitteln der Ursachen bei Störungen, Beheben der Störungen • Beraten der Kunden zu technischen Möglichkeiten, Serviceangeboten und Kosten • Prüfen der elektrischen Schutzmaßnahmen und Sicherheitseinrichtungen bei Wartungsarbeiten • Instandhaltung der Anlagen

Hersteller von industriellen Prozesssteuerungseinrichtungen und Betriebe der Elektroinstallation bieten Arbeitsplätze an.

Bewerberprofil

Gute Noten in Physik, Mathematik, Werken/Technik • Technisches Verständnis • Handwerkliche Begabung • Gute Auge-Hand-Koordination • Kunden- und Serviceorientierung • Sorgfalt • Selbstständiges Arbeiten

Ausbildungsart

Duale Ausbildung im Handwerk (geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum

3,5 Jahre

Schulabschluss der Ausbildungsanfänger/innen

1%    ohne Abschluss
13%    mit Hauptschulabschluss
59%    mittlerer Bildungsabschluss
26%    Hochschulreife

Die Angaben zur schulischen Vorbildung orientieren sich an den Informationen des Datensystems Auszubildende (DAZUBI) des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).