Beschreibung

  • Entwicklung und Herstellung von Packmitteln wie Faltschachteln, Kartonagen, Papierbeutel, Wellpappen, Briefumschläge, Etiketten und Folien unter Beachtung der praktischen Funktion und ästhetischer Aspekte
  • Technische Zeichnungen lesen bzw. anfertigen
  • Planen und Gestalten mittels 3D-Software
  • Vorbereitung des Produktionsprozesses: Materialauswahl und Planung der einzelnen Arbeitsschritte unter Berücksichtigung von Ressourcenschonung und ökologischen Gesichtspunkten
  • Produktionsmaschinen einrichten
  • Einstellen der Prozesskontrollsysteme
  • Vorlage für die Stanzform und anschließend Probeexemplar fertigstellen
  • Qualitätskontrolle: Prüfung auf Erfüllung der Anforderungen, Entscheidung, ob Packmittel in großer Zahl produziert werden kann
  • Während der Produktion die Fertigungsanlage überwachen
  • Ursachen von Störungen an den Produktionsanlagen ermitteln und beheben

Arbeitsplätze werden von Unternehmen, die Papier und Kunststoffe verarbeiten, angeboten. In Druckereien finden sich ebenfalls Beschäftigungsmöglichkeiten.

Bewerberprofil

  • Gute Noten in Mathematik, Physik, Werken/Technik, Kunst
  • Handwerkliches Geschick
  • Technisches Verständnis
  • Sinn für Farben und Formen
  • Kreativität
  • Sorgfalt
  • Teamfähigkeit

Ausbildungsart

Duale Ausbildung in Industrie und Handwerk (geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum

3 Jahre

Schulabschluss der Ausbildungsanfänger/innen

2%    ohne Abschluss
9%    mit Hauptschulabschluss
45%    mittlerer Bildungsabschluss
43%    Hochschulreife

Informationen über den Beruf

Packmitteltechnologe (m/w/d)

Heidelberger Druckmaschinen AG

Gutenbergring 19
69168 Wiesloch

Ansprechpartnerin:
Frau Monika Frank
Tel.: 06222 822751
E-Mail: monika.frank@heidelberg.com
Internet: www.heidelberg.com