Beschreibung

  • Unterstützen von Rechtsanwälten bei rechtlichen Dienstleistungen
  • Ausführen organisatorischer und kaufmännischer Arbeiten: Besprechungstermine mit Mandanten vereinbaren, an Konferenzen mitwirken, Akten, Register sowie Termin-, Fristen- und Wiedervorlagekalender führen
  • Anfertigen von Schriftsätzen, z. B. für Zivil- und Strafprozesse oder Miet- und Arbeitsgerichtsstreitigkeiten
  • Berechnen von  Forderungen
  • Vorbereiten von Schriftstücken für Mahnverfahren und Zwangsvollstreckungen
  • Berechnen von Gebühren
  • Aufsetzen von Honorarvereinbarungen
  • Erstellen von Rechnungen
  • Überwachen und Verbuchen von Zahlungseingängen
  • Bearbeiten der Korrespondenz

Beschäftigungsmöglichkeiten finden sich in Rechtsanwaltskanzleien, in Inkassobüros, bei Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und in Mahnabteilungen von Versandhäusern, größeren Warenhausketten sowie Banken, Sparkassen und Versicherungen.

Bewerberprofil

  • Gute Noten in Deutsch, Mathematik, Wirtschaft, Recht, Englisch
  • Organisatorische Fähigkeiten
  • Mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen
  • Kundenorientierung
  • Verschwiegenheit
  • Flexibilität
  • Sorgfalt

Ausbildungsart

Duale Ausbildung im Rechtswesen (geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum

3 Jahre

Schulabschluss der Ausbildungsanfänger/innen

1% ohne Hauptschulabschluss
6% Hauptschulabschluss
53% mittlerer Bildungsabschluss
40% Hochschulreife

Informationen über den Beruf

Rechtsanwaltsfachangestellter (m/w/d)

Weitere Ausbildungsberufe

Stiftung Bildung & Handwerk

Waldenburger Straße 19
33098 Paderborn

Ansprechpartnerin: Sandra Steins
E-Mail: bewerbung@s-b-h.de
Internet: www.s-b-h.de/ausbildung
Internet: www.stiftung-bildung-handwerk.de