Automobilkaufmann/-frau

Disposition (Lager verwalten, Bestellung von Fahrzeugen und Fahrzeugteilen, Entgegennahme von Aufträgen, Errechnung der Liefertermine, Kalkulation von Kosten und Bedarfsermittlung) • Kundengespräche vorbereiten und abwickeln (An- und Verkauf, Finanzierung, Leasing, Versicherung, Garantie) • Kfz-Zubehör kaufen und verkaufen • Zulassungen und Abmeldungen vornehmen • Planung und Überwachung von Werkstattaufträgen • Schadensmeldungen an Hersteller weiterleiten, Ersatzfahrzeuge zur Verfügung stellen • Erledigen kaufmännischer Aufgaben (z. B. Rechnungen und Aufträge bearbeiten, Angebote einholen, Bestellungen aufgeben, Umsätze, Verkaufszahlen und Kosten überwachen, Löhne, Prämien und Provisionen abrechnen, Monats-und Jahresabschlüsse durchführen) • Marktforschung und -analyse betreiben, Verkaufsförderung, Marketingaktionen planen und durchführen

Die ausgebildeten Kaufleute arbeiten in Autohäusern oder Import-Unternehmen, bei Autovermietungen oder Automobilherstellern.

Bewerberprofil

Gute Noten in Mathematik, Deutsch, Wirtschaft • Technisches Verständnis • Kundenorientierung, Kommunikationsfähigkeit, Überzeugungskraft • Gute organisatorische Fähigkeiten • Kaufmännisches Denken und Handeln

Ausbildungsart

Duale Ausbildung in Industrie und Handel sowie im Handwerk (geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum

3 Jahre

Schulabschluss der Ausbildungsanfänger/innen

2%    ohne Abschluss
5%    mit Hauptschulabschluss
40%    mittlerer Bildungsabschluss
53%    Hochschulreife

Die Angaben zur schulischen Vorbildung orientieren sich an den Informationen des Datensystems Auszubildende (DAZUBI) des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).

Firmen und Einrichtungen mit diesem Ausbildungsberuf

Hier findest Du Ausbildungsplätze für diesen Beruf. Wenn Du nach Einträgen in Deiner Nähe suchen möchtest, setze "Dein Ort" oben auf der Seite.

Alphabetisch sortieren

Insgesamt wurden 11 Einträge gefunden.
Angezeigt werden die Einträge 1 bis 11.