Behälter- und Apparatebauer

Produzieren von Kesseln und druckfesten Reaktionsbehältern aus Metallen wie Kupfer oder Edelstahl  für die Verfahrenstechnik und die Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie • Herstellen von Bauteilen und -gruppen für Behälter, Apparate und Rohrleitungen • Herstellen von Wärmetauschern oder Turbinengehäusen für die Energie- und Versorgungstechnik • Anreißen von Blechen und Profilen anhand von technischen Zeichnungen • Verformen von Blechen und Profilen von Hand oder maschinell • Feilen, Bohren, Sägen und Schleifen von Halbzeugen • Anbringen von Schweiß- oder Lötverbindungen • Schneiden von Gewinde • Behandeln von Oberflächen • Montieren ganzer Systeme oder Anlagen samt Einbau von Rohrleitungen, -anschlüsse, Steuer- und Regeleinrichtungen sowie Armaturen • Kontrollieren der Schweißnähte und Oberflächen zur Sicherstellung der Dichte der Anlagen • Warten und Reparieren der Anlagen, Systeme, Behälter und Apparate

Arbeitsplätze finden sich in Metall- und Maschinenbauunternehmen, die Kessel, Behälter oder ganze Anlagen für verschiedene Anwendungsbereiche herstellen; bei Gas- und Wasserinstallationsfirmen sowie bei Heizungs- und Lüftungsanlagenbauern.

Bewerberprofil

Gute Noten in Werken/Technik, Mathematik, Physik • Sorgfalt • Umsicht • Körperbeherrschung • Selbstständiges Arbeiten • Teamfähigkeit • Räumliches Vorstellungsvermögen • Handwerkliches Geschick • Technisches Verständnis

Ausbildungsart

Duale Ausbildung im Handwerk (geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum

3,5 Jahre 

Schulabschluss der Ausbildungsanfänger/innen

35% Hauptschulabschluss
60% mittlerer Bildungsabschluss
5% Hochschulreife

Die Angaben zur schulischen Vorbildung orientieren sich an den Informationen des Datensystems Auszubildende (DAZUBI) des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).