Brunnenbauer/in

Bauen oder Sanieren von Brunnen • Einrichten und Absichern von Baustellen • Durchführen von Bohrungen zum Erschließen und Nutzen unterirdischer Wasservorräte, zur Untersuchung von Baugrund, zur Gewinnung von Erdwärme oder zur Absenkung von Grundwasser • Herstellen von Brunnenschächten durch Erdaushub und Einbau von Fertigteilen • Verlegen von Rohren • Installieren von Wasserförderungs- und Wasseraufbereitungsanlagen einschließlich Mess- und Regeleinrichtungen • Bauen von Grundwasserabsenkungsanlagen für das Legen des Fundaments von Bauwerken • Instandhalten und Sanieren älterer Brunnen, z. B. Durchführen mechanischer, hydraulischer und chemischer Brunnenregenerierungsverfahren; Prüfen, Warten und Reparieren von Pumpen und Fördereinrichtungen

Arbeitsplätze werden von Bauunternehmen des Tiefbaus und des Spezialtiefbaus, der Baustellenvorbereitung und der Wasserversorgung angeboten.

Bewerberprofil

Gute Noten in Physik, Mathematik, Werken/Technik • Gute körperliche Konstitution • Körperbeherrschung •  Räumliches Vorstellungsvermögen • Handwerkliches Geschick • Gute Auge-Hand-Koordination • Teamfähigkeit • Flexibilität

Ausbildungsart

Duale Ausbildung in Industrie und Handwerk (geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum

3 Jahre

Schulabschluss der Ausbildungsanfänger/innen

10%    ohne Abschluss
20%    mit Hauptschulabschluss
50%    mittlerer Bildungsabschluss
20%    Hochschulreife

Die Angaben zur schulischen Vorbildung orientieren sich an den Informationen des Datensystems Auszubildende (DAZUBI) des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).

Firmen und Einrichtungen mit diesem Ausbildungsberuf

Hier findest Du Ausbildungsplätze für diesen Beruf. Wenn Du nach Einträgen in Deiner Nähe suchen möchtest, setze Deinen "Ort".

Insgesamt wurden 2 Einträge gefunden.
Angezeigt werden die Einträge 1 bis 2.