Estrichleger/in

Herstellen von Fußböden aus Estrich (z. B. als Unterböden oder als unmittelbare Nutzböden) • In Werkhallen oder Sportstätten: Verlegen von speziellen, direkt begehbaren Verbundestrichen • In Wohngebäuden: Herstellen von schwimmendem Estrich auf einer dämmenden Unterlage • Verlegen von Trockenestrich aus Fertigplatten • Einbau von Sperr- und Dämmschichten für den Wärme-, Kälte- und Feuchteschutz oder für die Trittschalldämmung (abhängig von der vorgesehenen Nutzung) • Aufbringen der geeigneten Estrichmörtelmischung mit der Fördermaschine bzw. mit dem Schlauch • Durchführen von Schutzmaßnahmen: Versiegeln, Beschichten, Imprägnieren, Verdichten des Estrichs • Verlegen von Bodenbelägen (z. B. PVC, Laminat) • Herstellen fugenloser Terrazzoböden • Sanieren vorhandener Estriche und Bodenbeläge nach vorheriger Prüfung auf Schäden (z. B. Schließen von Rissen)

Beschäftigungsmöglichkeiten finden sich u. a. in spezialisierten Estrich- oder Fußbodenlegebetrieben sowie in Unternehmen der Hoch- oder Ausbaubranche.

Bewerberprofil

Gute Noten in Mathematik, Werken/Technik, Physik • Räumliches Vorstellungsvermögen • Handwerkliche Geschicklichkeit • Körperbeherrschung • Sorgfalt • Teamfähigkeit • Flexibilität

Ausbildungsart

Duale Ausbildung in Industrie und Handwerk (geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum

3 Jahre

Schulabschluss der Ausbildungsanfänger/innen

8%    ohne Abschluss
52%    mit Hauptschulabschluss
40%    mittlerer Bildungsabschluss
0%    Hochschulreife

Die Angaben zur schulischen Vorbildung orientieren sich an den Informationen des Datensystems Auszubildende (DAZUBI) des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).

Firmen und Einrichtungen mit diesem Ausbildungsberuf

Hier findest Du Ausbildungsplätze für diesen Beruf. Wenn Du nach Einträgen in Deiner Nähe suchen möchtest, setze "Dein Ort" oben auf der Seite.

Alphabetisch sortieren

Insgesamt wurde 1 Eintrag gefunden.