Fachkraft für Straßen- und Verkehrstechnik (m/w/d)

Unterstützen von Ingenieuren bei der Planung und Konstruktion von neuen Straßen und Bauwerken und beim Erhalten von vorhandenen Straßen- und Verkehrswegenetzen (z. B. Instandhaltung und Ausbau von Straßen, Brücken oder Tunneln) • Erheben und Auswerten von Verkehrsdaten • Ausarbeiten und Darstellen von Maßnahmen zur Verkehrssicherheit und -steuerung • Erstellen von topografischen Aufnahmen • Durchführen von Lage- und Höhenmessungen • Anfertigen bautechnischer Zeichnungen (per Hand oder am Computer) • Kalkulieren der Baukosten und des Materialbedarfs • Erstellen von Unterlagen für die Straßenplanung • Vorbereiten von Ausschreibungen für Bauleistungen • Aufstellen von Kostenvoranschlägen• Unterstützen der Auftragsvergabe und der technischen Überwachung der Baumaßnahmen • Organisieren laufender Betriebs-, Betreuungs- und Sicherungsmaßnahmen wie Winterdienst, Reinigung oder Grünpflege • Erledigen allgemeiner verwaltungstechnischer Arbeiten

Arbeitsplätze finden sich  in der öffentlichen Verwaltung, insbesondere in Verkehrs- und Straßenbauverwaltungen, in Architektur- und Ingenieurbüros sowie in Straßenbauunternehmen.

Bewerberprofil

Gute Noten in Werken/Technik, Physik, Mathematik, Deutsch • Sorgfalt • Selbstständiges Arbeiten • Flexibilität • Technisches Verständnis • Räumliches Vorstellungsvermögen • Räumliche Orientierung • Gute Auge-Hand-Koordination • Zeichnerische Fähigkeiten • Organisationstalent

Ausbildungsart

Duale Ausbildung in der Industrie und im öffentlichen Dienst (geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum

3 Jahre

Schulabschluss der Ausbildungsanfänger/innen im öffentlichen Dienst

25% mittlerer Bildungsabschluss
75% Hochschulreife

Schulabschluss der Ausbildungsanfänger/innen in der Industrie

20% mittlerer Bildungsabschluss
80% Hochschulreife

Die Angaben zur schulischen Vorbildung orientieren sich an den Informationen des Datensystems Auszubildende (DAZUBI) des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).