Fahrradmonteur/in

Zusammensetzen von Fahrrädern aus Bauteilen, Baugruppen und Systemen • Ausrüsten von Standardmodellen mit Zubehör- und Zusatzeinrichtungen nach individuellen Kundenwünschen, z. B. mit ergonomischen Lenkern, Verkleidungen, Packtaschen) • Warten, Reparieren und Instandhalten von Fahrrädern • Demontieren und Reinigen einzelner Baugruppen zwecks Wartung • Überprüfen der Funktion mittels diverser Messgeräte, ggf. Justieren von Bauteilen • Identifizieren und Beheben von Mängeln • Sorge tragen für die Verkehrssicherheit und Funktionstüchtigkeit des Fahrrads • Informieren des Kunden über durchgeführte Arbeiten und zum Gebrauch des Rades • Übergabe des Fahrrads samt Dokumenten wie z. B. Bedienungsanleitung, Prüfbescheinigung und Garantiebeleg an den Kunden • Annehmen und Lagern von gelieferten Waren • Beraten von Kaufinteressenten über Vor- und Nachteile verschiedener Modelle

Arbeitsplätze bieten Betriebe, die Fahrräder montieren oder reparieren, sowie im Fahrrad- und Fahrradzubehörhandel.

Bewerberprofil

Gute Noten in Werken/Technik, Physik • Sorgfalt • Verantwortungsbewusstsein • Selbstständiges Arbeiten • Räumliches Vorstellungsvermögen • Handwerkliches Geschick •  Gute Auge-Hand-Koordination •

Ausbildungsart

Duale Ausbildung in Industrie und Handel sowie im Handwerk (geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum

2 Jahre

Schulabschluss der Ausbildungsanfänger/innen

16%    ohne Abschluss
56%    mit Hauptschulabschluss
19%    mittlerer Bildungsabschluss
6%    Hochschulreife

Die Angaben zur schulischen Vorbildung orientieren sich an den Informationen des Datensystems Auszubildende (DAZUBI) des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).

Firmen und Einrichtungen mit diesem Ausbildungsberuf

Hier findest Du Ausbildungsplätze für diesen Beruf. Wenn Du nach Einträgen in Deiner Nähe suchen möchtest, setze "Dein Ort" oben auf der Seite.

Alphabetisch sortieren

Insgesamt wurde 1 Eintrag gefunden.