Fluggerätmechaniker (m/w/d)
Fachrichtung Fertigungstechnik

Herstellen von Verkehrs-, Transport-, Militär- und Sportflugzeugen sowie Hubschraubern • Produzieren von Bauteilen, Baugruppen und Systemen für den Fluggerätbau • Zusammensetzen von Komponenten, z. B. zu Flugzeugrümpfen • Anbringen vom Tragflächen, Triebwerken und Fahrwerken • Zusammenfügen von Strukturbauteilen aus Metall oder von Leichtbauteilen aus Kunststoff (z. B. durch Nieten, Schrauben, Kleben oder Schweißen) • Montieren von Systemkomponenten wie hydraulische oder elektrische Anlagen im bzw. am Fluggerät • Durchführen von Funktionstests und Funktionsmessungen • Einbauen von Wandverkleidungen, Gepäckfächern, Sitzen, Bordküchen und sanitären Einrichtungen in der Kabine • Inbetriebnahme der Bordsysteme • Vornehmen von Sicherheitschecks auf dem Rollfeld • Beheben akut aufgetretener Schäden bzw. Störungen • Überholen von Fluggeräten und -systemen anlässlich der vorgeschriebenen Inspektionen

Beschäftigungsmöglichkeiten finden sich u. a.  bei Herstellern von Fluggerät, insbesondere von Flugzeugen oder Hubschraubern, in Zulieferbetrieben für Fluggerätteile und -systeme, in Reparatur- und Instandhaltungswerkstätten von Fluggesellschaften und Flughäfen sowie auf Luftwaffenstützpunkten der Bundeswehr.

Bewerberprofil

Gute Noten in Werken/Technik, Physik, Mathematik, Englisch • Räumliches Vorstellungsvermögen • Technisches Verständnis • Handwerkliches Geschick • Sorgfalt  • Verantwortungsbewusstsein • Selbstständiges Arbeiten • Teamfähigkeit • Flexibilität

Ausbildungsart

Duale Ausbildung in der Industrie (geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum

3,5 Jahre

Schulabschluss der Ausbildungsanfänger/innen

3% ohne Hauptschulabschluss
1% Hauptschulabschluss
65% mittlerer Bildungsabschluss
31% Hochschulreife

Die Angaben zur schulischen Vorbildung orientieren sich an den Informationen des Datensystems Auszubildende (DAZUBI) des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).