Goldschmied (m/w/d)
Fachrichtung Ketten

Allgemein: Fertigen von Geflechten aus Edelmetallen • Entwerfen von Skizzen und Zeichnungen • Gestalten von Hals- und Armschmuck wie Ketten oder Bänder sowie Fußkettchen • Vorbereiten von Drähten und kleinen Röhrchen aus Edelmetall zur Anfertigung von Kettengliedern • Formen der Glieder zu Schmuckstücken, Ergänzen durch Verschlüsse) • Einpassen oder Fassen von Edelsteinen • Reparieren oder Umarbeiten von Schmuck • Handwerk: Herstellen und Befestigen von Funktionsteilen (z. B. Verschlüsse, Fassungen) • Restaurieren von Ketten und anderen Schmuckstücken (z. B. Erneuern von Steinfassungen, Ersetzen von Kettengliedern) • Umarbeiten von gebrauchten Gold- und Silberwaren nach Kundenvorstellungen • Reinigen von Schmuckstücken (z. B. durch Ultraschall oder chemische Bäder) • Industrie: Herstellen von Ketten (teilweise maschinell und in Serie) • Einstellen und Bedienen von speziellen Schmuckguss-Maschinen • Überwachen der Fertigung • Anfertigen von Musterstücken für Serienproduktionen

Beschäftigungsmöglichkeiten finden sich in handwerklichen Gold- und Silberschmiedewerkstätten, bei Juwelieren, in der Schmuck herstellenden Industrie, in Betrieben, die Edelmetalllegierungen fertigen, sowie in Schmuckdesignateliers.

Bewerberprofil

Gute Noten in Werken/Technik und Chemie • Beobachtungsgenauigkeit • Handwerkliches Geschick • Kreativität • Zeichnerische Fähigkeiten • Sinn und Gespür für Ästhetik • Sorgfalt • Selbstständiges Arbeiten • Kunden- und Serviceorientierung

Ausbildungsart

Duale Ausbildung im Handwerk und in der Industrie (geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum

3,5 Jahre