Holz- und Bautenschützer (m/w/d)
Holzschutz

Untersuchen, Beheben und Verhindern von Schäden an Gebäudeteilen aus Holz • Prüfen von Art, Umfang und Ursache der Schäden • Identifizieren der tierischen oder pflanzlichen Schädlinge • Beseitigen der Schadensursachen: Bekämpfen von holzzerstörenden Insekten sowie Behandeln von holzzerstörendem Pilzbefall (z. B. mittels thermischer oder chemischer Verfahren) • Trocknen durchfeuchteter Bauwerke (z. B. durch Belüftung oder Heißluftbehandlung) • Instandsetzen feuchte- und salzgeschädigter Mauerwerke •  Informieren der Auftraggeber über umweltschonende Bekämpfungsverfahren • Entscheiden über die passenden Maßnahmen in Absprache mit dem Auftraggeber • Durchführen von Präventivmaßnahmen, um künftigen Schäden entgegenzuwirken • Einrichten und Sichern des Arbeitsplatzes • Dokumentieren der ausgeführten Arbeiten sowie der eingesetzten Materialien und Verfahren

Arbeitsplätze bieten Betriebe im Ausbaugewerbe, Hochbauunternehmen sowie Unternehmen im Bereich Desinfektion und Schädlingsbekämpfung.

Bewerberprofil

Gute Noten in Werken/Technik, Biologie, Chemie • Technisches Verständnis • Handwerkliches Geschick • Körperbeherrschung • Beobachtungsgenauigkeit • Sorgfalt • Selbstständiges Arbeiten • Flexibilität

Ausbildungsart

Duale Ausbildung in Industrie und Handwerk (geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum

3 Jahre

Schulabschluss der Ausbildungsanfänger/innen

7%    ohne Abschluss
38%    mit Hauptschulabschluss
38%    mittlerer Bildungsabschluss
17%    Hochschulreife

Die Angaben zur schulischen Vorbildung orientieren sich an den Informationen des Datensystems Auszubildende (DAZUBI) des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).

Firmen und Einrichtungen mit diesem Ausbildungsberuf

Es wurden keine Ergebnisse für deine Suche gefunden.