Industriekeramiker Fachrichtung Anlagentechnik (m/w/d)

Herstellen von Erzeugnissen wie Massenartikel der Gebrauchs- und Zierkeramik, der Baukeramik und der technischen Keramik • Einrichten der im Produktionsprozess erforderlichen Maschinen und Anlagen • Bedienen und Warten der Maschinen und Anlagen • Überwachen des Materialflusses • Steuern der Zuführung der Rohstoffe zu den Aufbereitungsmaschinen, des Bereitens keramischer Massen und der Formgebung • Vorbereiten der Trocknungs- und Brennöfen • Bei Auftreten von Fertigungsfehlern oder Maschinenstörungen: Suchen nach Ursachen, Beseitigen der Fehler (Erforderlich: Kenntnisse der Mess-, Steuer- und Regeltechnik sowie der Metall- und Elektrotechnik) • Überwachen der Qualität der hergestellten Erzeugnisse während der Produktion • Prüfen der Qualität mittels unterschiedlicher Verfahren • Dokumentieren der Prüfergebnisse

Beschäftigung bieten Porzellanfabriken, Ziegeleien, Hersteller von Sanitärkeramik, Rohren oder Fliesen sowie Betriebe der Oberflächenveredlung.

Bewerberprofil

Gute Noten in Mathematik,  Physik/Chemie, Werken/Technik • Daueraufmerksamkeit • Wahrnehmungs- und Bearbeitungsgeschwindigkeit • Entscheidungsfähigkeit • Technisches Verständnis • Handwerkliches Geschick • Sorgfalt • Selbstständiges Arbeiten

Ausbildungsart

Duale Ausbildung in der Industrie (geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum

3 Jahre

Schulabschluss der Ausbildungsanfänger/innen

1%    ohne Abschluss
36%    mit Hauptschulabschluss
44%    mittlerer Bildungsabschluss
19%    Hochschulreife

Die Angaben zur schulischen Vorbildung orientieren sich an den Informationen des Datensystems Auszubildende (DAZUBI) des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).

Firmen und Einrichtungen mit diesem Ausbildungsberuf

Hier findest Du Ausbildungsplätze für diesen Beruf. Wenn Du nach Einträgen in Deiner Nähe suchen möchtest, setze Deinen "Ort".

Insgesamt wurde 1 Eintrag gefunden.