Maßschneider/in

Anfertigen individueller Kleidungsstücke nach eigenen Entwürfen oder Kundenwünschen • Erstellen von z. B. Blusen, Mänteln, Röcken, Anzügen oder Freizeitkleidung, aber auch von Theaterkostümen, Brautkleidern, Uniformen oder Priestergewändern in Maßarbeit • Beraten von Kunden zur Auswahl von Stoffen, Farben und Bekleidungszubehör sowie hinsichtlich der Schnittführung • Maßnehmen, Festlegen der richtigen Längen- und Proportionsmaße • Entwickeln von Entwürfen und Schnittmustern am Computer • Übertragen der Kunden-Körpermaße des Computers auf den ausgewählten Schnitt • Erstellen von Schnittschablonen • Mustergerechtes Zuschneiden der Stoffe • Ausführen der Näharbeiten mittels Nähmaschine oder in Handarbeit (z. B. Einsetzen von Ärmeln, Einnähen von Futter, Anbringen von Reißverschlüssen, Knöpfen und Knopflöchern, Haken, Ösen, Verzierungen) • Bügeln des Kleidungsstücks • Durchführen letzter Passformkorrekturen nach der Anprobe • Umarbeiten oder Reparieren von Kleidungsstücken 

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten handwerkliche Maß- und Änderungsschneidereien,  Kostümabteilungen von Theatern, Filmstudios oder Fernsehanstalten sowie Bekleidungshäuser mit Änderungsdienst.

Bewerberprofil

Gute Noten in Werken/Textiles Gestalten, Kunst, Mathematik • Sorgfalt • Hand- und Fingergeschick • Zeichnerische Fähigkeiten • Sinn und Gespür für Ästhetik • Kreativität • Selbstständiges Arbeiten • Kommunikationsfähigkeit • Kunden- und Serviceorientierung

Ausbildungsart

Duale Ausbildung im Handwerk (geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum

3 Jahre

Schulabschluss der Ausbildungsanfänger/innen

2%    ohne Abschluss
17%    mit Hauptschulabschluss
31%    mittlerer Bildungsabschluss
49%    Hochschulreife

Die Angaben zur schulischen Vorbildung orientieren sich an den Informationen des Datensystems Auszubildende (DAZUBI) des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).