Orthopädieschuhmacher/in

Anfertigen individuell angepasster orthopädischer Maßschuhe und orthopädieschuhtechnischer Hilfsmittel wie z. B. Innenschuhe, Einlagen, Korrekturschienen, Orthesen, Prothesen anhand ärztlicher Verordnungen • Beachten der biomechanischen Wirkung und Passform sowie der ästhetischen Aspekte • Individuelles Anpassen vorkonfektionierter Schuhe • Durchführen von Lauf- bzw. Ganguntersuchungen • Vermessen des Kunden bzw. Patienten • Erstellen von Modellen und Abdrücken • Präsentieren und Verkaufen von Produkten und Dienstleistungen • Betreuung von Kunden und Patienten wie z. B. Menschen mit Behinderung, Diabetes- oder Rheumakranke sowie Sportler • Beratung zu vorbeugenden und gesundheitsverbessernden Maßnahmen, zur Handhabung und Wirkungsweise der Hilfsmittel sowie zur orthopädieschuhtechnischen Versorgung

Arbeitsplätze bieten z. B. Fachbetriebe des Orthopädieschuhmacher-Handwerks, Sanitätshäuser mit Orthopädieschuhtechnikabteilung, Kliniken und Rehabilitationseinrichtungen sowie in der  industriellen Herstellung orthopädischer Schuhe.

Bewerberprofil

Gute Noten in Werken/Technik, Physik, Mathematik, Biologie, Sport • Technisches Verständnis • Handwerkliche Geschicklichkeit • Zeichnerische Begabung • Sinn für Ästhetik • Sorgfalt  • Kunden- und Serviceorientierung • Einfühlungsvermögen

Ausbildungsart

Duale Ausbildung im Handwerk (geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum

3,5 Jahre

Schulabschluss der Ausbildungsanfänger/innen

1%    ohne Abschluss
24%    mit Hauptschulabschluss
52%    mittlerer Bildungsabschluss
21%    Hochschulreife

Die Angaben zur schulischen Vorbildung orientieren sich an den Informationen des Datensystems Auszubildende (DAZUBI) des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).

Firmen und Einrichtungen mit diesem Ausbildungsberuf

Hier findest Du Ausbildungsplätze für diesen Beruf. Wenn Du nach Einträgen in Deiner Nähe suchen möchtest, setze "Dein Ort" oben auf der Seite.

Alphabetisch sortieren

Insgesamt wurde 1 Eintrag gefunden.