Orthopädietechnik-Mechaniker/in

Versorgen von Patienten mit orthopädietechnischen Hilfsmitteln unter Beachtung der ärztlichen Anordnungen • Beurteilen von Krankheitsbildern • Beraten von Patienten zu passenden Hilfsmitteln • Orthopädietechnisches Maßnehmen am Patienten • Erstellen von Konstruktionszeichnungen und Modellen • Anfertigung künstlicher Gliedmaßen (Prothesen), Konstruktionen zur Unterstützung von Rumpf, Armen und Beinen (Orthesen) sowie spezieller Bandagen • Maschinelles oder manuelles Verarbeiten von Materialien wie Metall, Kunststoff, Holz, Gießharz oder Textilien • Herstellen von Erzeugnissen der Rehatechnik wie Rollstühle oder Krankenbetten • Montieren und individuelles Anpassen von Gehhilfen und Rollstühlen • Justieren und Instandhalten der orthopädischen Hilfsmittel • Erklären der Handhabung bzw. Bedienung

Arbeitsplätze finden sich in Orthopädietechnik- und Reha-Werkstätten, in Sanitätshäusern und in Krankenhäusern, Fach- und Universitätskliniken sowie in ambulanten Operationszentren.

Bewerberprofil

Gute Noten in Werken/Technik, Mathematik, Biologie und Physik/Chemie • Technisches Verständnis •  Handwerkliches Geschick • Gute Auge-Hand-Koordination • Sorgfalt Verantwortungsbewusstsein • Einfühlungsvermögen • Kunden- und Serviceorientierung  

Ausbildungsart

Duale Ausbildung im Handwerk (geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum

3 Jahre

Schulabschluss der Ausbildungsanfänger/innen

1%    ohne Abschluss
8%    mit Hauptschulabschluss
52%    mittlerer Bildungsabschluss
38%    Hochschulreife

Die Angaben zur schulischen Vorbildung orientieren sich an den Informationen des Datensystems Auszubildende (DAZUBI) des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).

Firmen und Einrichtungen mit diesem Ausbildungsberuf

Hier findest Du Ausbildungsplätze für diesen Beruf. Wenn Du nach Einträgen in Deiner Nähe suchen möchtest, setze "Dein Ort" oben auf der Seite.

Alphabetisch sortieren

Insgesamt wurde 1 Eintrag gefunden.