Physiklaborant/in

Ermitteln der Eigenschaften von Werkstoffen und Systemen • Durchführen physikalischer Messungen und Versuchsreihen • Entnehmen von Proben oder Herstellen von Probenkörpern • Durcharbeiten technischer Unterlagen wie Schaltpläne oder Versuchsbeschreibungen • Auswählen und Bereitstellen der erforderlichen Apparaturen • Aufbauen von Versuchsanlagen • Steuern des Versuchsaufbaus • Rechnergesteuertes Einlesen der Messdaten • Dokumentieren, Analysieren und Interpretieren der gewonnenen Ergebnisse • Aufbereiten der Resultate für die weitere Nutzung durch Physiker oder Ingenieure • Entwickeln von Programmen für Versuchsdokumentationen und Versuchsauswertung • Warten und Instandhaltung der technischen Versuchs- und Prozessapparaturen

Beschäftigungsmöglichkeiten finden sich u. a. an Hochschulen und physikalischen Forschungsinstituten oder in Prüflaboratorien verschiedener Industriezweige (z. B. in der Maschinenbau-, Glas- und Baustoffindustrie).

Bewerberprofil

Gute Noten in Physik, Chemie, Mathematik, Englisch • Analytisch-logische Denkweise • Daueraufmerksamkeit • Verantwortungsbewusstsein • Sorgfalt  • Konzentrationsfähigkeit • Selbstständiges Arbeiten

Ausbildungsart

Duale Ausbildung in der Industrie (geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum

3,5 Jahre

Schulabschluss der Ausbildungsanfänger/innen

2%    ohne Abschluss
9%    mit Hauptschulabschluss
45%    mittlerer Bildungsabschluss
43%    Hochschulreife

Die Angaben zur schulischen Vorbildung orientieren sich an den Informationen des Datensystems Auszubildende (DAZUBI) des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).

Firmen und Einrichtungen mit diesem Ausbildungsberuf

Hier findest Du Ausbildungsplätze für diesen Beruf. Wenn Du nach Einträgen in Deiner Nähe suchen möchtest, setze "Dein Ort" oben auf der Seite.

Alphabetisch sortieren

Insgesamt wurde 1 Eintrag gefunden.