Podologe/Podologin

Pflege gesunder und kranker Füße • Durchführen hochangesetzter Fußbehandlung im ärztlichen Vorfeld (keine Pflege im Sinn von Kosmetik) • Anwenden geeigneter Behandlungsmaßnahmen (selbstständig oder auf ärztliche Verordnung) • Erkennen manueller, apparativer und medikamentöser Verfahren zum Beheben von Schmerzzuständen am Fuß • Allgemeine und spezielle Behandlung von z. B. Nagelerkrankungen, Frostbeulen, Hyperkeratosen • Durchführen von Fußbädern sowie Fuß- und Unterschenkel-Massage als therapeutische Maßnahme • Beratung zu Fuß- und Nagelpflege • Verkauf von entsprechenden Pflegemitteln

Arbeitsplätze bieten podologische Praxen oder podologische Abteilungen von Rehabilitationskliniken und Krankenhäusern, Einrichtungen des Gesundheitswesens mit angegliedertem Podologie-Angebot (z. B. in Physiotherapiepraxen, diabetischen Fußambulanzen oder Seniorenwohnanlagen).

Bewerberprofil

Realschulabschluss oder Hauptschulabschluss samt einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung • Gute Noten in Physik, Biologie, Chemie • Gute Auge-Hand-Koordination • Sorgfalt  • Konzentrationsfähigkeit  

Ausbildungsart

Schulische Ausbildung an Berufsfachschulen sowie Praxisteil im Krankenhaus oder einer Fußpflegepraxis,  geregelt durch das Podologengesetz (PodG)

Zeitraum

2 Jahre

Firmen und Einrichtungen mit diesem Ausbildungsberuf

Hier findest Du Ausbildungsplätze für diesen Beruf. Wenn Du nach Einträgen in Deiner Nähe suchen möchtest, setze Deinen "Ort".

Insgesamt wurde 1 Eintrag gefunden.