Podologe/Podologin

Pflege gesunder und kranker Füße • Durchführen hochangesetzter Fußbehandlung im ärztlichen Vorfeld (keine Pflege im Sinn von Kosmetik) • Anwenden geeigneter Behandlungsmaßnahmen (selbstständig oder auf ärztliche Verordnung) • Erkennen manueller, apparativer und medikamentöser Verfahren zum Beheben von Schmerzzuständen am Fuß • Allgemeine und spezielle Behandlung von z. B. Nagelerkrankungen, Frostbeulen, Hyperkeratosen • Durchführen von Fußbädern sowie Fuß- und Unterschenkel-Massage als therapeutische Maßnahme • Beratung zu Fuß- und Nagelpflege • Verkauf von entsprechenden Pflegemitteln

Arbeitsplätze bieten podologische Praxen oder podologische Abteilungen von Rehabilitationskliniken und Krankenhäusern, Einrichtungen des Gesundheitswesens mit angegliedertem Podologie-Angebot (z. B. in Physiotherapiepraxen, diabetischen Fußambulanzen oder Seniorenwohnanlagen).

Bewerberprofil

Realschulabschluss oder Hauptschulabschluss samt einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung • Gute Noten in Physik, Biologie, Chemie • Gute Auge-Hand-Koordination • Sorgfalt  • Konzentrationsfähigkeit  

Ausbildungsart

Schulische Ausbildung an Berufsfachschulen sowie Praxisteil im Krankenhaus oder einer Fußpflegepraxis,  geregelt durch das Podologengesetz (PodG)

Zeitraum

2 Jahre

Firmen und Einrichtungen mit diesem Ausbildungsberuf

Hier findest Du Ausbildungsplätze für diesen Beruf. Wenn Du nach Einträgen in Deiner Nähe suchen möchtest, setze "Dein Ort" oben auf der Seite.

Alphabetisch sortieren

Insgesamt wurde 1 Eintrag gefunden.