Rechtsanwaltsfachangestellter (m/w/d)

Unterstützen von Rechtsanwälten bei rechtlichen Dienstleistungen • Ausführen organisatorischer und kaufmännischer Arbeiten: Besprechungstermine mit Mandanten vereinbaren, an Konferenzen mitwirken, Akten, Register sowie Termin-, Fristen- und Wiedervorlagekalender führen • Anfertigen von Schriftsätzen, z. B. für Zivil- und Strafprozesse oder Miet- und Arbeitsgerichtsstreitigkeiten • Berechnen von  Forderungen • Vorbereiten von Schriftstücken für Mahnverfahren und Zwangsvollstreckungen • Berechnen von Gebühren • Aufsetzen von Honorarvereinbarungen • Erstellen von Rechnungen • Überwachen und Verbuchen von Zahlungseingängen • Bearbeiten der Korrespondenz

Beschäftigungsmöglichkeiten finden sich in Rechtsanwaltskanzleien, in Inkassobüros, bei Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und in Mahnabteilungen von Versandhäusern, größeren Warenhausketten sowie Banken, Sparkassen und Versicherungen.

Bewerberprofil

Gute Noten in Deutsch, Mathematik, Wirtschaft, Recht, Englisch • Organisatorische Fähigkeiten • Mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen • Kundenorientierung • Verschwiegenheit • Flexibilität • Sorgfalt

Ausbildungsart

Duale Ausbildung im Rechtswesen (geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum

3 Jahre

Schulabschluss der Ausbildungsanfänger/innen

1% ohne Hauptschulabschluss
6% Hauptschulabschluss
53% mittlerer Bildungsabschluss
40% Hochschulreife

Die Angaben zur schulischen Vorbildung orientieren sich an den Informationen des Datensystems Auszubildende (DAZUBI) des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).