Technische/r Assistent/in für Informatik

Programmieren, Installieren, Konfigurieren und Pflegen von System- und Anwendungssoftware • Administrieren von Netzwerken und Datenbanken • Erstellen von Software für die Automatisierung von Prozessen • Überwachen computergesteuerter Produktionsprozesse • Anpassen bestehender Soft- oder Hardware an veränderte Anforderungen • Entwickeln von Datenbanken und Programmen mithilfe geeigneter Programmiersprachen und Softwareentwicklungswerkzeugen • Steuern, Überwachen und Optimieren industrieller Abläufe in der Prozessdatenverarbeitung • Installieren, Reparieren, Konfigurieren und Warten von Automatisierungseinrichtungen und computerintegrierten Produktionsanlagen • Erstellen von Qualitätsrichtlinien für Programme • Entwickeln und Durchführen von Programmtests • Beraten von Programmierern im Rahmen der Entwicklungsstandardisierung

Arbeitsplätze finden sich bei Softwareentwicklern und Softwareverlegern, bei Datenverarbeitungsdiensten und Systemhäusern, bei Hard- und Softwareberatungsfirmen, bei Telekommunikationsanbietern und Netzbetreibern, in Betrieben für Automatisierungslösungen (z. B. im Maschinenbau oder in Ingenieurbüros), in Betrieben unterschiedlicher Wirtschaftsbereiche, die Automatisierungslösungen einsetzen (z. B. im Fahrzeugbau, in der Kunststoff- oder Textilindustrie).

Bewerberprofil 

Realschulabschluss • Gute Noten in Informatik, Mathematik, Werken/Technik, Englisch • Sorgfalt • Selbstständiges Arbeiten • Flexibilität • Kreativität • Merkfähigkeit • Technisches Verständnis • Organisationstalent • Pädagogisches Geschick

Ausbildungsart

Schulische Ausbildung an Berufsfachschulen und Berufskollegs (landesrechtlich geregelt)

Zeitraum

I. d. R. 2 Jahre, ggf. auch 3 - 4 Jahre