Tierpfleger/in
Fachrichtung Zoo

Betreuen von Zootieren aller Gattungen • Versorgen der Tiere mit Futter und Wasser • Einrichten artgerechter Tierunterkünfte • Sauberhalten der Unterkünfte • Beschäftigen der Tiere (z. B. Gestalten der Fütterung als Spiel, bei dem sich die Tiere ihr Futter selbst suchen oder erjagen müssen) • Beobachten des Verhaltens der Zootiere (z. B. zum Erkennen erster Anzeichen von Verhaltensstörungen, Stress oder Krankheiten, um sofort zu reagieren zu können) • Betreuen kranker und pflegebedürftiger Tiere • Unterstützen bei tierärztlichen Eingriffen  • Aussondern verendeter Tiere unter Beachtung gesetzlicher Vorschriften • Entsorgen von Tierkadavern • Züchten und Aufziehen von Wildtieren und von Tieren aus vom Aussterben bedrohter Haustierrassen, ggf. Mitwirken bei der Aufzucht der Jungtiere • Vorbereiten und Durchführen von Tiertransporten • Betreuen von Besuchern (z. B. Informieren über die Tiere im jeweiligen Verantwortungsbereich)

Arbeitsplätze bieten zoologische Gärten, Naturparks, Tier- bzw. Wildgehege, Betreiber von Aquarien und Terrarien, Tierheime und -pensionen, Tierkliniken und Tierarztpraxen sowie sogenannte Gnadenhöfe.

Bewerberprofil

Gute Noten in Biologie, Mathematik • Sorgfalt • Verantwortungsbewusstsein • Selbstständiges Arbeiten • Beobachtungsgenauigkeit • Merkfähigkeit • Hand- und Fingergeschick • Körperbeherrschung • Handwerkliches Geschick

Ausbildungsart

Duale Ausbildung in Industrie und Handel (geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum

3 Jahre

Schulabschluss der Ausbildungsanfänger/innen

0%    ohne Abschluss
13%    mit Hauptschulabschluss
51%    mittlerer Bildungsabschluss
36%    Hochschulreife

Die Angaben zur schulischen Vorbildung orientieren sich an den Informationen des Datensystems Auszubildende (DAZUBI) des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).