Verfahrenstechnologe/-technologin Metall
Fachrichtung Eisen- und Stahlmetallurgie

Erzeugen von Stahl und Roheisen • Einrichten der Hoch- und Schmelzöfen • Aufbereiten, Zusammenstellen und Berechnen der Menden der Einsatzstoffe (z. B. Eisenerz, Koks,  Eisenschrott) • Beschicken von Hochöfen mit Einsatzstoffen • Steuern und Überwachen der Abläufe der Schmelzprozesse • Überwachen der Temperaturen • Regeln der Luftzufuhr • Entnehmen von Proben des Schmelzguts • Weiterleiten der Proben zur Analyse • Trennen von Roheisen und Schlacke nach Schmelzen der Einsatzstoffe durch Abstiche • Hinzufügen von Legierungsmetallen und Reduktionsmitteln zur Eisenschmelze für die eigentliche Stahlerzeugung • Beurteilen der Schmelze • Steuern des Vergießens der fertigen Stahlschmelze mittels Gießeinrichtungen in handelsfähige Formen (z. B. Strang- oder Blockgießen) • Kontrollieren und ggf. Regulieren der Abkühl- und Erstarrungsvorgänge • Umrüsten und Warten der Produktionsanlagen

Arbeitsplätze finden sich u. a. in Hütten-, Hochofen- und Stahlwerken der Roheisen- und Stahlerzeugung sowie in Gießereien.

Bewerberprofil

Gute Noten in Mathematik, Chemie/Physik, Werken/Technik, Informatik, Deutsch • Sorgfalt • Verantwortungsbewusstsein • Entscheidungsfähigkeit • Handwerkliches Geschick • Technisches Verständnis • Selbstständige Arbeitsweise

Ausbildungsart

Duale Ausbildung in der Industrie (geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum

3,5 Jahre

Schulabschluss der Ausbildungsanfänger/innen

0%    ohne Abschluss
24%    mit Hauptschulabschluss
52%    mittlerer Bildungsabschluss
22%    Hochschulreife

Die Angaben zur schulischen Vorbildung orientieren sich an den Informationen des Datensystems Auszubildende (DAZUBI) des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).

Firmen und Einrichtungen mit diesem Ausbildungsberuf

Hier findest Du Ausbildungsplätze für diesen Beruf. Wenn Du nach Einträgen in Deiner Nähe suchen möchtest, setze Deinen "Ort".

Insgesamt wurden 6 Einträge gefunden.
Angezeigt werden die Einträge 1 bis 6.