Verwaltungsfachangestellte/r
Fachrichtung Ordnungsdienst

Verhindern von Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung • Deeskalierendes Einwirken auf Menschen • Erläutern und Anwenden von Rechtsvorschriften • Durchführen gemeinsamer Streifendienste mit der Polizei • Feststellen von Personalien • Überprüfen der Einhaltung des Jugendschutzgesetzes in Gewerbebetrieben und Gaststätten • Kontrollieren von Baustellen im Rahmen der Bekämpfung der Schwarzarbeit • Kontrollieren sozialer Brennpunkte und Unsicherheitsräume • Einschreiten bei belästigendem Verhalten von Personen und aggressivem Betteln • Androhen und Durchsetzen von Platzverweisen und Abschleppmaßnahmen • Durchführen von Einsätzen im Zusammenhang mit Großveranstaltungen • Organisieren von Evakuierungsmaßnahmen • Zwangsweises Zuführen von Schulschwänzern an die jeweiligen Schulen • Überwachung des Landeshundegesetzes • Überprüfen der artgerechten Haltung von Tieren, ggf. Übergeben der Tiere an ein Tierheim

Arbeitsplätze finden sich bei der Landes- und Kommunalverwaltung.  

Bewerberprofil

Gute Noten in Deutsch, Mathematik, Wirtschaft und Recht • Rechtliche Handlungssicherheit • Verantwortungsbewusstsein • Verschwiegenheit • Sorgfalt • Sozialkompetenz • Kommunikationsfähigkeit • Verhandlungs- und Vermittlungsgeschick • Organisationstalent

Ausbildungsart

Duale Ausbildung im öffentlichen Dienst (geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum

3 Jahre

Schulabschluss der Ausbildungsanfänger/innen

0%    ohne Abschluss
1%    mit Hauptschulabschluss
39%    mittlerer Bildungsabschluss
60%    Hochschulreife

Die Angaben zur schulischen Vorbildung orientieren sich an den Informationen des Datensystems Auszubildende (DAZUBI) des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).