Eine Ausbildung, viele Perspektiven!

Nach erfolgreichem Bestehen der Abschlussprüfung stehen dem ausgelernten Azubi zahlreiche Möglichkeiten offen. Zum einen besteht die Möglichkeit, der Arbeit weiter in einer Anwaltskanzlei und oder einem Notariat nachzugehen. Da die Ausbildung ein „Sprungbrett“ in andere Berufe darsellt, werdem die ausgelernten Azubis nach erfolgreichem Bestehen der Prüfung auch gerne von Gerichten, den Gemeinden, den Finazämtern, den Banken, den Versicherungen u.s.w. eingestellt.

Die Möglichkeit, nach der Ausbildung ein Jura-Studium zu beginnen, besteht selbstverständlich bei Vorliegen der weiteren Voraussetzungen auch.
Hier hat der angehende Studierende den Vorteil, dass mit einem Wissensvorsprung von gut drei Semestern in das Studium gegangen wird.

Fazit:

Wir hoffen mit den obenstehenden Ausführungen Euer Interesse an einer Ausbildung in unserem Betrieb zum Rechtsanwalts- und oder Notarfachangestellten (m/w/d) geweckt haben zu können. Wir bieten gerne an, in den Ferien bei uns in der Kanzlei „reinzuschnuppern“ um einen Einblick in die vielfältige Tätigkeit zu bekommen.

Auf Eure Bewerbung freuen wir uns sehr, wünschen Euch für Eure Zukunft alles Gute und verbleibenan dieser Stelle in der Hoffnung, Euch einen kleinen Ausblick auf Euren vielleicht zukünftigen Beruf gegeben haben zu können.

Beschreibung

Ist der Ausbilder sowohl Rechtsanwalt als auch Notar, so erlernt man bei ihm den Beruf der Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten.

Berufsbild: 

Die Ausbildung stellt eine berufliche Zukunft mit Perspektiven dar. 

Die Ausbildung zum/zur Rechtsanwalts- und oder Notarfachangestellten (m/w/d) ist eine sehr vielseitige und breitgefächerte Ausbildung. Die Ausbildung findet im Dualen-System statt, wobei sich der schulische Teil auf 1,5 Tage und der betriebliche Teil auf 3,5 Tage die Woche aufteilt. Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre, kann aber bei guten schulischen Leistungen und mit Zustimmung der Schule, des Betriebes und auf Antrag bei der Rechtsanwaltskammer auf 2,5 Jahre verkürzt werden. 

Ausbildungsschwerpunkte:

Die Ausbildungsschwerpunkte sind die Stellung der Rechtsanwälte und Notare, Büropraxis- und Organisation, Textverarbeitung am PC, fallbezogene Rechtsanwendung im bürgerlichen Recht, Zivilrecht, Straf- sowie Arbeitsrecht, Mahnverfahren, Zwangsvollstreckung und Erstellen von Vergütungsrechnungen. Für die Ausbildung im Notariat kommen noch Urkundenwesen sowie Vorbereitung und Abwicklung von Notariatsgeschäften hinzu.

Prüfungen:

Die Zwischenprüfung ist Voraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung und soll den Auszubildenden und seine Ausbilder über den Leistungsstand informieren.
Sie wird schriftlich durchgeführt.

Die schriftliche Abschlussprüfung umfasst nach der alten Prüfungsordnung fünf Prüfungsfächer :

  • Zivilprozessrecht/freiwillige Gerichtsbarkeit (Notariat)
  • Vergütungs- und Kostenrecht
  • Rechnungswesen
  • Recht, Wirtschafts- und Sozialkunde
  • Textverarbeitung (am PC)

Hinzu kommt eine mündliche Prüfung.

Informationen über den Beruf

Berufsfeld: Dienstleistung

Liebelt & Kollegen Rechtsanwälte und Notare

Lange Straße 77
31675 Bückeburg

Telefon: 05722 4110
E-Mail: mail@kanzlei-liebelt.de
Internet: www.kanzlei-liebelt.de