Flachglastechnologe/-technologin

Ver- und Bearbeiten vorgefertigter Flachglastafeln • Herstellen von Glasscheiben für unterschiedliche Verwendungszwecke (z. B. für Autos, Fenster, Fassaden, Solaranlagen, Wintergärten, Spiegel, Tische, Türen, Vitrinen) • Planen und Vorbereiten der Arbeitsabläufe (Auswerten der Konstruktionszeichnungen, Auswahl der Werkzeuge und Arbeitsmaterialien • Steuern und Regeln der automatisierten Produktions- und Schneidanlagen:  Ermitteln und Eingeben der Produktionsdaten, Überwachen digitaler Prozesse • Trennen der Flachgläser und Bearbeiten, z. B. Glätten der Glaskanten mit Filz-, Holz- oder Korkscheiben oder mit Säurepolitur, Fräsen auf die gewünschte Stärke, Anbringen von Bohrungen) • Veredeln der Glasoberflächen, z. B. durch Facetten-, Zier- oder sonstige Einschliffe, Gestalten durch Schriften und grafische Elemente durch Sandstrahlen, Bedrucken oder Ätzen • Herstellen von Sicherheitsglas (Thermisches Behandeln oder Verbinden durch Laminieren) • Warten der Maschinen, Anlagen und Geräte, Prüfen der Funktion pneumatischer, mechanischer und elektrotechnischer Komponenten

Beschäftigung bieten Betriebe in der Flachglasherstellung sowie im Ausbaugewerbe.

Bewerberprofil

Gute Noten in Mathematik, Werken/Technik • Sorgfalt • Selbstständiges Arbeiten • Handwerkliches Geschick • Räumliches Vorstellungsvermögen • Technisches Verständnis • Zeichnerische Fähigkeiten

Ausbildungsart

Duale Ausbildung in der Industrie (geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum

3 Jahre

Schulabschluss der Ausbildungsanfänger/innen

8%    ohne Abschluss
48%    mit Hauptschulabschluss
32%    mittlerer Bildungsabschluss
10%    Hochschulreife

Die Angaben zur schulischen Vorbildung orientieren sich an den Informationen des Datensystems Auszubildende (DAZUBI) des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).