Wasserbauer/in

Bauliches Unterhalten, Schützen und Warten von Wasserstraßen sowie von Wasserbauwerken an Wasserstraßen, Küsten und Stauseen • Warten und Instandsetzen von Wehren, Schleusen und anderen Staubauwerken • Pflegen der  Bausubstanz von Dämmen, Regelungsbauwerken und Ufersicherungen sowie von Anlagen des Küsten- und Inselschutzes • Inspizieren von Wehren, Schleusen, Stauseen und anderen Staubauwerken • Ausführen kleinerer Instandsetzungs- und Wartungsarbeiten • Veranlassen größerer Reparaturen • Durchführen von Peilungen (Messen von Wasserständen und -tiefen) • Beseitigen von Verkehrshindernissen wie Treibgut • Sichern und Bezeichnen von Fahrwasser bzw. Fahrrinne durch Aufstellen von Schifffahrtszeichen • Bei Katastrophengefahr Sorge tragen für den Schutz der Wasserwege und Küstenbauwerke • Überwachen und Betreuen größerer Bauvorhaben

Arbeitsplätze bieten Dienststellen der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung sowie Betriebe des gewerblichen Wasserbaus.

Bewerberprofil

Gute Noten in Mathematik, Physik, Werken/Technik, Chemie • Schwimmabzeichen Bronze bzw. Freischwimmerausweis • Selbstständiges Arbeiten  • Technisches Verständnis • Räumliches Vorstellungsvermögen • Handwerkliches Geschick • Körperbeherrschung • Flexibilität  • Teamfähigkeit

Ausbildungsart

Duale Ausbildung im öffentlichen Dienst und in der gewerblichen Wirtschaft, Ausbildungsbereich Industrie (geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum

3 Jahre

Schulabschluss der Ausbildungsanfänger/innen

0%    ohne Abschluss
14%    mit Hauptschulabschluss
61%    mittlerer Bildungsabschluss
25%    Hochschulreife

Die Angaben zur schulischen Vorbildung orientieren sich an den Informationen des Datensystems Auszubildende (DAZUBI) des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).

Firmen und Einrichtungen mit diesem Ausbildungsberuf

Hier findest Du Ausbildungsplätze für diesen Beruf. Wenn Du nach Einträgen in Deiner Nähe suchen möchtest, setze "Dein Ort" oben auf der Seite.

Alphabetisch sortieren

Insgesamt wurde 1 Eintrag gefunden.