Fachkraft für Lagerlogistik

Warenannahme: Überprüfung von Menge und Zustand anhand der Begleitpapiere, Organisieren der Entladung, evtl. Fehlerprotokolle erstellen • Sortieren und sachgerechte Lagerung • Planen von Auslieferungstouren unter Ermittlung der günstigsten Versandart: Lieferungen zusammenstellen, Ware verpacken, Lieferscheine oder Zollerklärungen erstellen • Be- und Entladen von Lkws, Containern oder Eisenbahnwaggons • Nutzung von Gabelstapler, Brückenkran, Beförderungsband und automatischer Sortieranlage • Frachtsicherung • Termingerechte Tourenpläne anfertigen • Sicherheitsbestimmungen, Zollvorschriften, Umweltschutzrichtlinien beachten • Warenbezugsquellen ermitteln, Angebote vergleichen, Waren bestellen, Bezahlung veranlassen • Inventurarbeiten und einfache Jahresabschlüsse • Alle Prozesse dokumentieren (Computer, mobiles Datenerfassungsgerät)

Arbeitsplätze werden in fast allen Branchen mit Lagerhaltung geboten: z. B. in Speditionen, in der Holz-, Textil-, Chemieindustrie, im Fahrzeugbau oder im Handel.

Bewerberprofil

Gute Noten in Mathematik, Deutsch, Englisch • Gute körperliche Konstitution • Organisatorische Fähigkeiten • EDV-Kenntnisse • Zahlengedächtnis • Räumliches Vorstellungsvermögen • Sorgfalt • Verantwortungsbewusstsein • Teamfähigkeit

Ausbildungsart

Duale Ausbildung in Industrie und Handel sowie im Handwerk (geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum

3 Jahre

Schulabschluss der Ausbildungsanfänger/innen

3%    ohne Abschluss
36%    mit Hauptschulabschluss
50%    mittlerer Bildungsabschluss
10%    Hochschulreife

Die Angaben zur schulischen Vorbildung orientieren sich an den Informationen des Datensystems Auszubildende (DAZUBI) des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).

Firmen und Einrichtungen mit diesem Ausbildungsberuf

Hier findest Du Ausbildungsplätze für diesen Beruf. Wenn Du nach Einträgen in Deiner Nähe suchen möchtest, setze "Dein Ort" oben auf der Seite.

Alphabetisch sortieren

Insgesamt wurden 99 Einträge gefunden.
Angezeigt werden die Einträge 1 bis 15.